Historie 2001ff

Januar: Teilnahme am Neujahrskonzert im Rahmen der Akademischen Feier der Gemeinde Ronneburg.
– Unser langjähriges aktives Chormitglied Elfriede Ertl schlief friedlich für immer ein.
März: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. Susanne Amberg scheidet als Beisitzerin aus, ansonsten bleibt der Vorstand unverändert.
– Mitwirkung am Dozentenkonzert des ‘Haus der Musik’ in der Gedächtniskirche in Hanau Steinheim.
Mai: Der Vatertagsgrill war wieder erfolgreich.
– Gottesdienstbegleitungen in Ronneburg (Hochzeit) und Langenselbold (Konfirmation).
24. Juni: Veranstaltung des 1. Chorfestivals im Hof der Burg Ronneburg.
Im August besuchten wir als aktive Sänger das Chorfestival in Heusenstamm.
Am 2. September feierten wir bei strahlendem Sonnenschein erfolgreich das erste Himmel&Erd-Fest rund um die Kartoffel auf der Wiese vor dem Reitplatz.
Anfang Oktober traten etwa die Hälfte der beim ‘Prince of Peace’ Aktiven die Chorreise nach Barcelona an und kehrten mit vielfältigen musikalischen und kulturellen Eindrücken nach Hause zurück.
Vom 9. bis 11. November wurde das Gospel-Oratorium von Ralf Grössler mehrfach sehr erfolgreich im Rhein-Main-Gebiet aufgeführt. Die Orchesterbegleitung übernahm das Jugend-Sinfonie-Orchester der Kunst- und Musikschule aus dem Rumänischen Tirgu Mures in Siebenbürgen mit großem Erfolg.
Am 16. Dezember fand das traditionelle Weihnachtskonzert in der Ev. Kirche in Hüttengesäß wieder großen Zuspruch. Im Anschluss traf man sich zum Jahresabschluss im Gasthaus ‘Zur Krone’ in Hüttengesäß.
Januar: 3. Teilnahme am Neujahrskonzert der Gemeinde unter neuem Bürgermeister Andreas Hofmann mit Ehrungen verdienter Ehrenamtlicher; auch die Sänger aus Altwiedermus und Hüttengesäß nahmen teil.
Musikalische Begleitung des Neujahrsempfangs der Gemeinde Hirzenhain.
Februar: Das Chorwochenende vom 22.-24.2. im Landgasthof Schmidt in Neuhof zur Vorbereitung auf die folgenden Auftritte war eine rundum gelungene Sache. (Fast) alle ChoristInnen konnten sich an diesem Wochenende der Musik widmen. Dank dieses großen Engagements, des Einfallsreichtums unseres Dirigenten Michael Schnadt und letztendlich auch dank des Besuchs durch unseren ‘Onkel Fritz’ Lothar Reinhart wurde ein intensives, aber äußerst kurzweiliges Chorwochenende daraus. Unserer Organisatorin Roswitha Ochs an dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön für die gelungene Auswahl der Unterkunft.
März: Die Teilnahme am 1.Hanauer Chorfestival unter dem Motto ‘Faszination Musik’ mit 2 klassischen Werken und 2 Schlagern der 1950er Jahre, sowie der Kantate nach Wilhelm Busch ‘Onkel Fritz und die Maikäfer’ war auch für unseren Chor erfolgreich.
Hedwig und Bernd Jagels bekommen anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit ein Ständchen unter dem Vizedirigenten Christian Ebert gesungen.
April: Auch in diesem Jahr erfreuen wir die Konfirmanden in Langenselbold während ihres Gottesdienstes mit Chorgesang.
Mai: Das Vatertagsgrillen war – dank des guten Drahtes zu Petrus – bei schönem Wetter wieder ein auch finanziell erfreulicher Tag.
Juni: Birgit und Jürgen Schäfer werden anlässlich ihrer Silberhochzeit mit einem Ständchen erfreut.
Am 21.6. beteiligen wir uns am Freundschaftssingen der Sangesfreunde in Bad Soden-Salmünster.
August: Am 24.8. singen wir auf der Kerb des Volkschor Hüttengesäß im Zelt auf dem Rathausplatz.
Am 31.8. bereichern wir die ‘Sommernacht der Chöre’ der Rommelhäuser Sangesfreunde in der Limeshalle.
September: Bei der ‘Hirzenhainer Konzertnacht’ im Innovationszentrum Buderuspark treten auch wir mit unserem Repertoire auf.
Am 15. September wird in den von uns genutzten Räumlichkeiten der ‘Alten Schule’ am Eisick ein weiteres ‘Haus der Musik’ mit entsprechendem musikalischen Angebot für Kinder und Erwachsene eröffnet.
Oktober: Vom 3. bis 6.10. unternahmen wir eine Konzertreise nach Pfronten und nahmen erneut Quartier im ‘Haus Zauberberg’. Hier der Bericht unserer Sangesfreundin Monika Raab:
“3.10.: Wir der Liederkranz Neuwiedermuß sind bei herrlichstem Sonnenschein nach Pfronten aufgebrochen. Unser altbekannter Busfahrer Gottfried hat uns sicher dort hingebracht. Kaum saßen wir im Bus wurden schon die ersten Piccolos verteilt. Beim ersten Pausen-Stop gab es ein reichhaltiges Frühstück mit Hausmacher Wurst, Käse und Allerlei das wir mit einem Liedchen am Parkplatz beendeten. Non-Stop ging es dann weiter zur Unterkunft ins Haus Zauberberg. Zum ersten Konzert am Nachmittag wurden wir in der ACURA Ruland Klinik erwartet.

4.10.: Heute morgen ging es zu einer Besichtigung mit Führung aufs Schloss Neuschwanstein. Als wir im Sängersaal angekommen waren, konnten wir es nicht lassen, auch dort unser Können unter Beweis zustellen. Spontan stimmten wir bei herrlichster Akustik unser „Have a nice day“ an und wurden mit großem Applaus belohnt. Am Abend steht ein weiterer Auftritt in der Kurklinik Enzensberg auf dem Plan.


5.10.: Heute hatte der Tag etwas feuchter begonnen, doch auch ein Regensparziergang um den Hopfensee kann etwas romantisches haben. Zum Mittagessen konnte dann jeder seine Kreativität zum Besten geben und seine eigene Pizza selber backen. Den Gottesdienst am Abend in der Kirche in Nesselwang durften wir gesanglich mit gestalten. Wir wurden von dem dortigen Orchester begleitet und nach Aussagen unseres Fanclubs war es für alle ein Genuss. Den Tag ließen wir in der Brauerei „Zur Post“ in Nesselwang ausklingen.”

Am 26.10. wurde der ‘runde’ Geburtstag unseres Sangesfreundes Thomas Ohl im ‘Cafe Endlich’ nachgefeiert.
November: Im Puppenmuseum Hanau geben wir ein fröhliches Konzert, unter anderem mit einem der Streiche von Max und Moritz.
Dezember: Am 15.12. singen wir zum möglicherweise letzten Mal ein erfolgreiches Weihnachtskonzert in der Ev. Kirche in Hüttengesäß. Im Anschluss feiern wir in der ‘Alten Schule’ gemütlich den Jahresabschluss bei gutem Essen (Catering) und Getränken.
Februar: Seit 60 Jahren war Christian Ebert nicht nur als Sänger, sondern auch in verschiedenen Funktionen im Vorstand seines Vereins unermüdlich tätig – nun hatte er schon im Vorfeld der turnusmäßigen Neuwahlen angekündigt, dass er aus persönlichen Gründen nicht mehr für die nächste Amtsperiode zur Verfügung stehen wolle. Auch an dieser Stelle bedanken wir uns bei unserem langjährigen 1.Vorsitzenden bzw. in den letzten 20 Jahren 2.Vorsitzenden für seinen Einsatz und hoffen, Christian auch weiterhin als aktiven Sänger in unseren Reihen zu finden.
Bei der Jahreshauptversammlung am 28.Februar wurde Barbara Netscher zur 2.Vorsitzenden und Petra Schacht zur Kassiererin neu gewählt. Die übrigen Positionen blieben unverändert: 1.Vorsitzender Karlheinz Ochs, Schriftführerin Roswitha Ochs, Pressearbeit Ingrid Schäfer, Beisitzerinnen Birgit Schäfer und (neu) Sonja Knaden.
Die Versammlung beschloss, den Mitgliedsbeitrag um einen Euro auf 4,00 € monatlich zu erhöhen.
März: 7.-9.3.: Das Probenwochenende des Liederkranz im Landgasthof Schmitt in Neuhof verlief auch in diesem Jahr außerordentlich harmonisch und probenintensiv.
Unser Dirigent Michael Schnadt verstand es, so manches Rhythmusproblem mit einfachsten Mitteln wie zwei Holzkochlöffeln zu lösen. Auch musikalische Theorie kam nicht zu kurz. Und schließlich wurden die in nächster Zeit zur Aufführung anstehenden Stücke intensiv geprobt und einige neue kurze Werke dazu gelernt.
Bei zwei Geburtstagsfeiern, die an den Abenden im Haus stattfanden, konnte der Chor sein Können in Form von Ständchen unter Beweis stellen, was von den Jubilaren und ihren Gästen mit viel Wohlwollen und Applaus bedacht wurde.
Der durchgeführte mehrteilige Cajon-Lehrgang brachte unserem Verein leider nicht die erhofften zusätzlichen Männerstimmen.
Die Beteiligung am ‘2. Hanauer Chorfestival’ Ende März war auch in diesem Jahr ein erfolgreicher Auftritt für den Chor.
April: Die für Anfang April geplante erneute Aufführung des Projektchores ‘Prince of Peace’ mußte leider wegen zu schwachen Kartenvorverkaufs abgesagt werden.
Mai: Erneut konnte der Liederkranz die zahlreich erschienenen Gäste in der Alten Pfarrkirche beim Steinheimer Muttertagskonzert erfreuen.
Trotz des eher trüb-regnerischen Wetters am Vatertag konnten wir wieder zahlreiche Gäste zum Grillen und Kaffeetrinken begrüßen und sind somit auch weiterhin finanziell gut aufgestellt.
Juli: Zu unserem Sommernachtsfest, das leider wegen des durchwachsenen Wetters in der Gaststätte Gleitsmann stattfinden musste, konnten wir einige passive Mitglieder begrüßen und für ihre Treue zum Verein ehren. Christian Ebert, der nach 60 Jahren Vorstandsarbeit auf eigenen Wunsch aus dem gewählten Vorstand ausgeschieden ist, erhielt unter großem Applaus die Ernennungsurkunde zum Ehrenvorsitzenden des Liederkranz.
Unsere Mitwirkung bei der Sommernachts-Veranstaltung in Büdingen wurde von Publikum und Presse positiv bewertet.
August: Das Kaffeehauskonzert musste wegen des schlechten Wetters in die ziemlich engen Räumlichkeiten verlegt werden.
September: Der für September geplante Ausflug musste mangels Beteiligung ausfallen.
Am 10.September verabreden sich sechs Chor-Sängerinnen zum gemeinsamen Singen. Die Gruppe nennt sich ‘ChoryFeen’ und wird am Weihnachtskonzert zum ersten Mal in Ronneburg singen.
Oktober: Das geplante 2.Konzert im Puppenmuseum Hanau musste wegen Umbauarbeiten leider auch abgesagt werden.
November: Unser Vereinsmitglied Fritz Ebert verstarb am 28.11. Er war mehr als 60 Jahre im Verein, davon mehr als 50 Jahre als aktiver Sänger im Tenor. Auch bei Veranstaltungen konnte man sich immer auf die Mithilfe von Fritz verlassen. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
Am 1. Advent hatten die ‘ChoryFeen’ ihren ersten öffentlichen Auftritt im Oberhof in Büdingen. Trotz der Erkrankung einer Sängerin konnten die verbliebenen Frauen mit weihnachtlichen Weisen überzeugen.
Dezember: Am 14.Dezember, dem 3.Advent, brachten wir traditionsgemäß unser Weihnachtliches Konzert in der Evangelischen Kirche in Hüttengesäß zu Gehör. Wir präsentierten die Weihnachtsgeschichte nach Lukas in musikalischer Form, wobei die verbindenden Rezitative solistisch von Sängerinnen und Sängern des Chores gestaltet wurden. Die für uns durch Herrn Schnadt ausgewählte Chorliteratur wurde von den Zuhörern allgemein sehr positiv bewertet.
Als harmonischen Jahresabschluss lud der Liederkranz die Aktiven und ihre Partner und Familien zu einem gemütlichen Beisammensein mit Abendessen in die Alte Schule am Eisick ein.
2015 Januar: Am 12.1. beginnt die Arbeit für das Jubiläumskonzert des Liederkranz am 10.10.
Das Benefizkonzert in der Diakoniekirche in Mannheim am 25.1. war auch für unsere SängerInnen eine gelungene Sache. Obwohl wir auf der Empore sehr beengt stehen mußten, war es doch ein Vergnügen, in einer Kirche mit derart guter Akustik zu singen. Der Zeitaufwand eines ganzen Tages bis in die Abendstunden hinein für gerade mal drei Lieder wurde allerdings von einigen Beteiligten als zu hoch empfunden.
Februar: Wie in den vergangenen Jahren veranstalteten wir für alle Aktiven ein Chor-Wochenende im Landgasthof Schmitt in Neuhof. Wie gewohnt wurde in diesem angenehmen Ambiente fröhlich und  intensiv an den Stücken gearbeitet, die für das Gemeinschaftskonzert mit dem Volkschor Hüttengesäß vorgesehen waren.
In diesem Jahr war aber auch die Vorbereitung auf unser Jubiläumskonzert am 10.10. im Blickpunkt. Trotz einiger Erkältungen waren fast alle Aktiven mit dabei. Es war wieder ein harmonisches und fröhliches Wochenende.
März: Jahreshauptversammlung am 14.3. in der Alten Schule, Am Eisick 4 in Neuwiedermuß. Neben den obligatorischen Tagesordnungspunkten wurde einstimmig beschlossen, dem ‘Jungen Chor’ nach seinem endgültigen Zustandekommen ein Mitspracherecht im Vereinsvorstand einzuräumen und im nächsten Jahr bei Bedarf einen Stellvertreter dieser Gruppierung zu wählen.
Am 29.März startet das ‘Männerchor-Projekt’ mit seiner Arbeit zielgerichtet auf das Jubiläumskonzert. Die Männer treffen sich jeden ersten Freitag im Monat zur Übungsstunde. Während der Ferien des Chorleiters übernimmt der Vorsitzende Karlheinz Ochs die Übungsstunden.
Mai: Der Vatertagsgrill war bei angenehmem Wetter wieder ein Erfolg und half uns, die Kasse aufzufüllen.
Juli: Am 11.7. besucht eine größere Gruppe von Aktiven mit Partnern und Kindern wieder die Märchenfestspiele in Hanau. Dankenswerter Weise hat Sonja Knaden das Besorgen der Karten mit Gruppenrabatt wieder übernommen. Die Veranstaltung hat erneut viel Spaß gemacht.
August: Ab 3.8. treffen sich die ‘ChoryFeen’ regelmäßig, um ihre für das Konzert geplanten Stücke einzustudieren.
September: Der für den 12.9. geplante Ausflug nach Seligenstadt, Aschaffenburg und Hösbach musste leider mangels Beteiligung ausfallen.
Oktober: Das bereits ein Mal verschobene Jubiläumskonzert am 10.10. muss erneut verschoben werden, weil der Chor nicht singfähig und das Programm nicht ausreichend eingeübt ist. Trotzdem werden die Männerchor Proben weitgehend fortgeführt.
Dezember: Einige leichte Weihnachts- und Adventslieder werden unter dem Vize-Dirigenten Christian Ebert auf der ‘Kleinen Fuchsgräber Weihnacht’ vorgetragen.
Februar: Auch in diesem Jahr veranstalteten wir ein Probe-Wochenende im Landgasthof Schmidt in Neuhof. Nachdem das für März geplante Jubiläumskonzert nun doch nicht stattfinden kann konzentrierte sich Herr Schnadt darauf, das ‘Gerüst’ für das in diesem Jahr wieder stattfindende Weihnachtskonzert im Advent unter dem Motto ‘Höret die Weihnachtsgeschichte’  zu erarbeiten. Es handelt sich dabei um eine Weihnachtsmesse von Lorenz Maierhofer.
März: Am Sonntag dem 13.März 2016 findet die Jahreshauptversammlung statt. Der langjährige erste Vorsitzende Karlheinz Ochs hatte bereits vorher abgekündigt, nicht mehr für ein Vorstandsamt zur Verfügung zu stehen. Nachdem der Dank an Karlheinz Ochs ausgesprochen war konnte sich sein Sohn Alexander Ochs über eine einstimmige Wahl zum Vorsitzenden des Liederkranz Ronneburg freuen.
Ab März verstärken 10-15 männliche syrische Flüchtlinge, die in Ronneburg gelandet sind, unseren Chor. Nachdem die Männer kaum Deutsch können und auch musikalisch weitgehend nicht vorgebildet sind entschließt sich der Chor, freitags einen ‘Begegnungschor’ ins Leben zu rufen, der ungeübte SängerInnen in die Grundlagen des Chorgesangs einführen soll.
April: am 21. April veranstalten wir in der ‘Begegnungsstätte Fallbachhaus’ eine ‘heitere Chorprobe’  anlässlich der Eröffnungswoche Fallbachhaus, hier bereits verstärkt durch 2 der Flüchtlinge.
Im Mai konnte sich der Verein wieder über einen erfolgreich und bei gutem Wetter verlaufenen ‘Vatertagsgrill’ freuen.
Ende Juli konnten wir uns über einen bei brütender Sommerhitze erfolgreich verlaufenen Auftritt beim 30. Kultour-Sommer der Stadt Hanau im Park Wilhelmsbad freuen.
Am 18.September war es Zeit für ein ‘Fest rund um die Kartoffel’, das von zahlreichen Gästen gerne besucht wurde.
Am 12.Dezember war die Chorprobe ganz im Zeichen des ‘Lebendigen Adventskalender’ der Evangelischen Kirche und in eben dieser Kirche hieß es vom Liederkranz kurz vor Weihnachten “Höret die Weihnachtsgeschichte” von Lorenz Maierhofer.
Der Neujahrsempfang der Gemeinde Ronneburg stand in diesem Jahr ganz unter dem Zeichen der Musik. Alle musizierenden Vereine der Gemeinde, angefangen beim Spielmanns- und Fanfarenzug über den Volkschor Hüttengesäß unter Matthias Heil, die Mondays unter Michael Habermann bis hin zum Liederkranz Neuwiedermuß und dem ebenfalls von Michael Schnadt betreuten ‘Begegnungschor’ der Liederkränzler mit etwa 50 Syrischen Flüchtlingen boten ein breites musikalisches Spektrum.
Im Mai stand wieder ein Benefizkonzert in der ‘Alten Pfarrkirche’ in Hanau Steinheim an, das der Liederkranz federführend mit gestaltete. Auch der obligatorische Vatertagsgrill konnte bei gutem Wetter stattfinden und die Chorkasse für die Dirigentenhonorare aufpolstern.
Mitte Juni dann war der große Tag des Kinder-Musicals “Hänsel und Gretel & die 7 Zwerge” gekommen, auf das die Sängerinnen und Sänger seit Monaten in kleinen und größeren Gruppen musikalisch und handwerklich hingearbeitet hatten. In der Mehrzweckhalle wurde nicht nur das Hexenhaus im Wald, sondern auch das Zuhause von Hänsel und Gretel als Kulissen aufgebaut. Alexander Ochs und Christine Breideband als Hänsel und Gretel, Karlheinz und Roswitha Ochs als Vater und Mutter sowie Petra Schacht als Hexe bildeten die Hauptpersonen, die in der von Barbara Netscher vorgetragenen Rahmenhandlung mit den vielen großen und kleinen Zwergen, dem Sandmann und seinen Engeln, den tanzenden Hexen und nicht zuletzt den singenden Kindern der Grundschule in ihren selbst gestalteten Masken der ‘Tiere des Waldes’ agierten. Die brütende Hitze des Aufführungstages hinderte wohl leider so manchen Besucher daran, die Vorstellung zu besuchen, sodass die Reihen der Gäste eher licht waren.
Am 29.Oktober beteiligte sich der Liederkranz an dem ‘Großen Chor- & Orchesterkonzert ‘Jenkins meets Grössler & Beethoven’ in der Marienkirche ‘St. Johann Baptist’ in Hanau Steinheim. Und schon bald danach war wieder der ‘Lebendige Adventskalender’ angesagt.
Nachdem bereits über einen längeren Zeitraum sowohl beim Vorstand, als auch bei einigen SängerInnen Unmut über die Arbeitsweise des Dirigenten laut geworden war, der seine eigenen Projekte generell in den Mittelpunkt und vor die Interessen des Liederkranz stellte, entschloss man sich dazu, die Zusammenarbeit mit Michael Schnadt zum Jahresende zu kündigen. Direkt im Anschluss machte sich der Vorstend auf die Suche nach einem/einer neuen Chorleiter/in.
Als Abschluss des Jahres trafen sich die Sängerinnen und Sänger in diesem Jahr zu einer Nachtführung in Gelnhausen, wo man in der Marienkirche spontan ein Adventslied anstimmte.
Die ersten Singstunden des Jahres 2018 standen im Zeichen der Suche nach einem neuen Chorleiter, doch schon relativ bald entschloss man sich für Volker Bernhart, der bei der Suche 10 Jahre zuvor bereits einen guten Eindruck hinterlassen hatte und der damals nur aus Termingründen nicht zum Zuge kam.
Bereits Mitte März fuhr man zu dem lange geplanten Chorwochenende nach Neuhof, wo neben den musikalischen und rhythmischen Proben auch der Spaß bei der ‘kranken Oma’ nicht zu kurz kam.
Bei der Jahreshauptversammlung schied Sonja Knaden aus den Vorstandsreihen aus. Christine Breideband wurde einstimmig für den Posten einer Beisitzerin gewählt. Die lange angekündigte Namensänderung von ‘Liederkranz Neuwiedermuß’ zu ‘Liederkranz Ronneburg’ wurde einstimmig beschlossen. Den Namenswechsel sowie den Wechsel in der Chorleitung nahm der Verein zum Anlass, auch das Outfit zu erneuern: Die Damen bekamen türkise, die Herren petrolfarbene Poloshirts, bestickt mit dem Liederkranz-Logo in der jeweils anderen Farbe. Bei klassischen Auftritten bleibt es auch weiterhin bei schwarz von oben bis unten, die Damen mit ein wenig silbernem Glitzerschmuck um den Hals.
Auch der Vatertagsgrill war – trotz fraglicher Wettervorhersagen – gut besucht.
Am 1.August hatte der Liederkranz seinen ersten öffentlichen Auftritt mit Chorleiter Volker Bernhart beim Hoffest in Großauheim. Trotz nebenan liegenden Bahngleisen und der Einflugschneise zum Frankfurter Flughafen war das ein gemütlicher und hörenswerter Auftritt.
Am 26.August feierten wir auf dem Anwesen der Familie Wiltheiß das erste ‘Scheunenfest’ mit einigen befreundeten Chören. Viele Gäste waren bei freiem Eintritt gekommen, um dem Gesang zu lauschen und sich bei deftigen und süßen Köstlichkeiten zu stärken.
Am 5.Dezember fand in der Wallonisch-Niederländischen Kirche in Hanau gemeinsam mit dem Chor aus Großauheim, den Volker ebenfalls leitet, die ‘Musica Adventus’ statt. Das Programm führte von Orgelvariationen über klassische Adventslieder beider Chöre bis hin zu gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern. Im Anschluss trafen sich alle SängerInnen zum gemütlichen Abendessen.
Den Jahresabschluss machten wir in diesem Jahr bei einem opulenten Buffet und Übergabe des obligatorischen Geschenkkorbes mit Selbstgemachtem an Volker.